News für Produzenten

Was tun bei Wildtierschäden?

Hasen, Krähen, Rehe oder gar Wildschweine sind im Grossen Moos hin und wieder am wüten und verursachen dadurch kleinere oder grössere Schäden an Gemüsekulturen. Nehmen Sie bei Problemen mit Wildtieren Kontakt mit dem Wildhüter auf. Den verantwortlichen Wildhüter finden Sie hier.

Weiterlesen …

Übergangslösung für Chlorpyrifos

Im Frühling 2019 entschied das BLW, mit sofortiger Wirkung die Bewilligung für die Produkte, die die Substanzen Chlorpyrifos und Chlorpyrifos-methyl enthalten, zu widerrufen und für gewisse Produkte ihre Verwendung ohne Frist zu verbieten. Aufgrund eines Gerichtverfahrens wurde nun über eine Übergangslösung für die betroffenen Produkte entschieden.

Weiterlesen …

Schweiz. Natürlich.

Das Richtpreis-Bulletin der Gemüsebörse BE-FR-SO

Im Seeland wird wöchentlich die Angebots-, Nachfrage- und Marktsituation der Gemüse  erörtert. Das Ergebnis der Besprechungen findet seinen Niederschlag im Seeländer-Richtpreisbulletin. Diese Preise sind nicht verbindlich, da sie unter bestimmten Bedingungen täglich ändern können, denn Gemüse ist ein Naturprodukt und somit den Launen der Natur ausgesetzt. Die Preise dienen aber als Richtgrösse.

 
Bezugsmöglichkeit: Christian Bucher, Präsident Gemüsebörse BE-FR-SO
Tel. 031 636 24 12, E-Mail christian.bucher@be.ch
Versand: Lutz Collet, 1725 Posieux, Tel. 026 305 58 78, E-Mail iag-scm@fr.ch

  
Beispiel: Börsenbulletin Nr. 42 vom Dienstag, 17. Oktober 2017
Börenbulletin >>>

 

Zuletzt aktualisiert am Dienstag, 11. Februar 2020 von Christian Bucher.

Zurück