News für Produzenten

Was tun bei Wildtierschäden?

Hasen, Krähen, Rehe oder gar Wildschweine sind im Grossen Moos hin und wieder am wüten und verursachen dadurch kleinere oder grössere Schäden an Gemüsekulturen. Nehmen Sie bei Problemen mit Wildtieren Kontakt mit dem Wildhüter auf. Den verantwortlichen Wildhüter finden Sie hier.

Weiterlesen …

Übergangslösung für Chlorpyrifos

Im Frühling 2019 entschied das BLW, mit sofortiger Wirkung die Bewilligung für die Produkte, die die Substanzen Chlorpyrifos und Chlorpyrifos-methyl enthalten, zu widerrufen und für gewisse Produkte ihre Verwendung ohne Frist zu verbieten. Aufgrund eines Gerichtverfahrens wurde nun über eine Übergangslösung für die betroffenen Produkte entschieden.

Weiterlesen …

Schweiz. Natürlich.

Bewässerungskosten im Griff

Die Bewässerung ist für die Produktion von qualitativ hochwertigem Gemüse essentiell. Je nach Witterung stellen die Bewässerungskosten deshalb einen nicht zu vernachlässigenden Kostenpunkt dar. Eine kurze Broschüre des INFORAMA gibt nun einen Überblick über die Kosten der verschiedenen Bewässerungssysteme im Freiland-Gemüsebau.

 

Die Berechnungen haben gezeigt, dass die Vollkosten für eine Zusatzberegnung von 75mm bei den gängigsten Verfahren (Reihenregner und Rollomat) nahe beieinander liegen und alle zwischen Fr. 1'070.00 und Fr. 1'129.00 pro ha liegen. Die Tropfenbewässerung schlägt mit Fr. 2'569.00 pro ha zu Buche.

 

Untenstehend können Sie die Broschüre mit den detailierten Ergebnissen herunterladen:

Zurück