News für Produzenten

Was tun bei Wildtierschäden?

Hasen, Krähen, Rehe oder gar Wildschweine sind im Grossen Moos hin und wieder am wüten und verursachen dadurch kleinere oder grössere Schäden an Gemüsekulturen. Nehmen Sie bei Problemen mit Wildtieren Kontakt mit dem Wildhüter auf. Den verantwortlichen Wildhüter finden Sie hier.

Weiterlesen …

Übergangslösung für Chlorpyrifos

Im Frühling 2019 entschied das BLW, mit sofortiger Wirkung die Bewilligung für die Produkte, die die Substanzen Chlorpyrifos und Chlorpyrifos-methyl enthalten, zu widerrufen und für gewisse Produkte ihre Verwendung ohne Frist zu verbieten. Aufgrund eines Gerichtverfahrens wurde nun über eine Übergangslösung für die betroffenen Produkte entschieden.

Weiterlesen …

Schweiz. Natürlich.

Neues Meldeprogramm Gemüse in Betrieb

In den Kantonen Bern, Freiburg, Solothurn und Neuenburg ist ab Mai 2015 ein neues Meldeprogramm für Gemüse in Betrieb. Über diese Plattform werden alle gesetzlichen Meldungen erhoben (Wochenmeldung, Flächenmeldung, Gewächshauserhebung, Lagerbestandserhebung).

Das alte Meldeprogramm für die Wochenmeldung wird auf Anfang Juni 2015 ausser Betrieb genommen. Die Produzenten sind deshalb gebeten, ab sofort nur noch das neue Meldeportal zu nutzen.

Beim neuen Meldeprogramm handelt es sich um eine webbasierte Lösung. Das heisst, es muss kein Programm mehr auf dem Computer installiert werden. Auch können die Meldungen über ein Smartphone oder Tablet erledigt werden. Einzige Voraussetzung ist ein Internetzugang.

 

Alle meldepflichtigen Betriebe erhalten in den nächsten Tagen einen Brief mit einer ausführlichen Anleitung sowie den persönlichen Zugangsdaten zum neuen Programm.

 

Weitere Infos finden Sie im geschützten Mitgliederbereich.

Zurück