News für Produzenten

Verbot von Chlorpyrifos und Chlorpyrifos-methyl

Ab dem 01. August 2019 ist der Einsatz von Pflanzenschutzmitteln mit den Wirkstoffen Chlorpyrifos und Chlorspyrifos-methyl verboten.

Weiterlesen …

Nationale Gewächshaustagung

Am 19. und 20. November 2019 findet in Grangeneuve die 3. Nationale Unterglas-Gemüsebau-Tagung mit dem Thema "Fossilfreie Gewächshausproduktion - ein Spannungsfeld zwischen Wunsch, Anspruch und Wirklichkeit" statt.

Weiterlesen …

Schweiz. Natürlich.

Rückblick Generalversammlung GVBF 2015

Mit dem Gmüesfescht in Kerzers erreichte das 75-Jahr Jubiläums der GVBF im Geschäftsjahr 2014 ihren Höhepunkt, wie an der Generalversammlung der GVBF am 10. April im Restaurant Kreuz in Ried klar wurde. Thomas Wyssa, OK Präsident des Gmüesfescht, zog eine erfolgreiche Schlussbilanz zum Event. Dieser hat die Jahresrechnung der GVBF positiv beeinflusst, welche trotz Rückstellungen in der Höhe von Fr. 79‘000.- mit einem Gewinn von Fr. 21‘282.51 abschliesst.


Positiver 5-Jahresplan

Dass der Gewinn der GVBF aber nicht nur aufgrund des Gmüesfeschts zustande kam, erläuterte die Präsidentin, Nadja Pieren, indem sie den neuen 5-Jahresplan präsentierte. Nachdem an der letztjährigen GV ein negativer 5-Jahresplan vorgestellt wurde, hat der Vorstand seine Hausaufgaben gemacht und erfolgreich nach Massnahmen gesucht. Durch eine Änderung in der Geschäftsführung konnten nun die Ausgaben entsprechend reduziert werden, so dass schon im Jahr 2014 wieder ein Gewinn realisiert werden konnte. Obwohl die Mitgliederbeiträge für die nächsten Jahre auf dem heutigen Niveau belassen werden sollen, ist bei einem erfolgreichen Wirtschaften der GVBF mit einer Gewinnausschüttung zu rechnen. Den Mitgliedern soll eine Rückvergütung gemacht werden (prozentuale Rückerstattung zum Mitgliederbeitrag), falls die Vereinigung einen Gewinn erzielen wird.

 

Raumplanung im Zentrum

Neben der Präsenz an Anlässen zur regionalen Absatzförderung (Kerzerslauf, SlowUp, BEA, Sichlete) nimmt insbesondere die Interessensvertretung bezüglich Agrarpolitik, Berufsbildung und Arbeitsmarkt einen wichtigen Stellenwert ein. Im Zentrum stehen im Jahr 2015 jedoch ganz klar die Vorlagen zur Raumplanung. Der Geschäftsführer zeigte auf, wie durch die zahlreichen geplanten gesetzlichen Änderungen auf nationaler und kantonaler Ebene der Gemüsebau künftig erschwert werden könnte. Deshalb wird die GVBF in diesem Bereich besonders aktiv sein. Weiter wird der Vorstand in diesem Jahr auch in Klausur gehen und sich Gedanken darüber machen, wie die GVBF nach der Trennung mit der GES zukünftig zu Marktfragen stehen soll.

Zurück